Die digitale Transformation

Die Digitalisierung von Unternehmen wird im Allgemeinen auch als „Digitale Transformation“ bezeichnet. Der gesamte Prozess der Digitalen Transformation lässt sich wiederum in Phasen einteilen. Ausgehend von der generellen Information zu Themen der Digitalisierung gilt es eine individuelle Digitalisierungsstrategie umzusetzen. Ausschlaggebend für eine derartige Strategie ist eine Orientierungsphase, die Unternehmen in einen Digitalisierungskontext setzt. 

An dieser Stelle stehen Unternehmer vor der Entscheidung, wie sich ihr Unternehmen überhaupt bewerten lässt. Dafür bietet ISAP das Reifegradmodell 4.0. für die fertigende Industrie an. ISAP ermöglicht eine Einstufung des Unternehmens in den Gesamtkontext von Industrie 4.0 und zeigt erste Potentiale für die Handlungsphase auf. Das abgebildete neutrale Spiegelbild wird für die Ausarbeitung einer individuellen Digitalisierungsstrategie genutzt.

Indsutrie 4.0 | Die digitale Transformation

ISAP ermöglicht Unternehmen, eine Analyse vom abstrakten Ganzheitlichen zum konkreten Einzelergebnis darzustellen. Die Erfassung der notwendigen Daten, für eine diesen Anforderungen entsprechende Analyse, erfolgt in mehreren Schritten. 

Zu Beginn werden grundlegende Informationen des Unternehmens aufgenommen. In Form eines Fragebogens stellen die Unternehmen in Eigenregie die nötigen Informationen zur Verfügung. Im Anschluss wird ein eintägiger Workshop, mit unterschiedlichen Führungskräften durchgeführt. Die Teilnahme der Abteilungen Produktentwicklung, Produktion und  IT ist dabei obligatorisch. Optional können weitere Beteiligte hinzugezogen werden. 

Der Wettbewerbsvorteil

Von der Informationsphase zur Initiierungsphase betrachtet, lässt sich feststellen, dass sich durch das Reifegradmodell 4.0 sowohl Zeit als auch wirtschaftliche Mittel einsparen lassen.

Für die herkömmliche Industrie 4.0 Informations- und Orientierungsphase ist ein zeitlicher Umfang von sechs bis zwölf Monaten einzuplanen in der sich mindestens eine Person ausschließlich mit dieser Thematik befasst. ISAP hat, in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Maschinenbauinformatik der Ruhr-Universität Bochum, das wissenschaftlich fundierte Reifegradmodell entwickelt. Dies ermöglicht eine erste Einschätzung zum Stand der Digitalisierung des eigenen Unternehmens in nur einem Tag. Während sich die Wettbewerber also noch durch die Mühseligkeit der Informations- und Orientierungsphase plagen, können die Kunden der ISAP bereits die größere Hälfte auf dem Weg zu einer individuellen Digitalisierungsstrategie hinter sich lassen. 

RGM 4.0 | Leitfaden zum Digitalisierungsgrad

Die richtige Digitalisierungsstrategie

ISAP betrachtet die fünf zentralen Handlungsfelder zum Thema Industrie 4.0. Neben der Produktentstehung betrachtet ISAP die allgemeinen Unternehmensprozesse, die IT-Infrastruktur, die Sicherheit und auch das Wertschöpfungsnetz. Jedes dieser fünf Handlungsfelder verfügt über mehrere Handlungselemente, die dreidimensional beleuchtet werden. Dabei werden die Methodik, die Strategie und die eingesetzten Technologien des Unternehmens untersucht.

ISAP Reifegradmodell 4.0 | Kompass für die richtige Digitalisierungsstrategie

Die 10 Thesen der Digitalisierung

  • Alles, was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert werden 
  • Die Bereitschaft zur Digitalisierung ist Grundvoraussetzung für die zukünftige Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit eines Unternehmens
  • Die Definition einer individuellen Digitalisierungsstrategie ist der Schlüssel für den Unternehmenserfolg im Kontext von Industrie 4.0
  • Kernstück der Digitalisierungsstrategie ist das konsistente digitale Produktmodell
  • Qualität und Wirtschaftlichkeit müssen durch Tests am digitalen Produktmodell frühzeitig gewährleistet werden
  • Alle Prozesse müssen klar definiert und zielgerichtet sein
  • Die Standardisierung wiederkehrender Prozesse und die Wiederverwendung bereits bestehenden Wissens sind essentiell für den wirtschaftlichen Erfolg
  • Technische und kaufmännische Prozesse müssen gekoppelt werden
  • Produkt- und prozessrelevante Informationen müssen jederzeit verfügbar sein
  • Es bedarf eines erfahrenen Partners mit umfassendem Fachwissen und nötigen Werkzeugen für den digitalen Wandel eines Unternehmens

Übersicht des Produktlebenszyklusmanagements - Steuern und Verwalten alle Produktdaten und Prozesse.

PLM 4.0

Industrial Internet of Things - Die nächste Evolutionsstufe für die Digitalisierung der Industrie.

ThingWorx

EdgePLM COMPACT bietet den schnellsten und kostengünstigsten Einstieg in die Welt des Produktdatenmanagements.

EdgePLM COMPACT