Produktentwicklung mit AR

Grundsätzlich wird dank CAD Software bereits seit mehr als 30 Jahren dreidimensional konstruiert, jedoch beschränkte sich die Darstellung der Modelle bisher auf einen zweidimensionalen Monitor ohne direkten Bezug zur realen Umgebung. Mit erweiterter Realität können Ingenieure ihre Konstruktionen als dreidimensionale Modelle in die reale Welt einspielen und dadurch verbessern und bewerten. In der Automobilbranche gibt es bereits viele Hersteller, die ihre Ingenieure mittels Datenbrillen, bspw. HoloLens von Microsoft, zusammen an einem virtuellen Prototyp arbeiten und dadurch vereinfacht über Grenzen hinweg Lösungen für bestehende Konstruktionsprobleme finden. 

AR | Augmented Reality in der Industrie

Innerhalb der Fertigungsprozesse kann Augmented Reality gezielt für zwei Anwendungsfälle genutzt werden. Zum einen unterstützt AR den Mitarbeiter an der Montagelinie oder am Fließband, indem die richtige Information zur richtigen Komponente am richtigen Ort angezeigt wird. Dadurch werden komplexe, individuelle und umfassende Prozessschritte nachvollziehbar. Die Fehlerquote sinkt und die Effizienz der Mitarbeiter steigt, wodurch sich die Produktivität gesamtheitlich verbessert. Zum anderen lassen sich über AR die Daten in der eigenen Fertigung bündeln und direkt visualisieren, wodurch proaktive Wartungsfälle identifiziert und teure Ausfallzeiten minimiert werden. Die benötigten Daten stammen direkt von den Sensoren der eigenen Fertigungsanlage oder aber aus Automatisierungs- und Steuerungssystemen. 

Den vollständigen Artikel finden Sie in unserem VIERNULL Blog

VIERNULL Blog